Ein Teilnehmer radelt vor dem Start des Gran Fondo Vienna entspannt durch den Prater.

Online-Livebericht Gran Fondo Vienna

Social-Media-Reporter beim Gran Fondo Vienna 2016

Mitte Mai hatten wir das außerordentliche Vergnügen, den vielversprechenden Amateur-Radsportevent Gran Fondo Giro d’Italia Vienna redaktionell und pressetechnisch zu begleiten – ein wunderbares Beispiel für die Verzahnung eines frischen Veranstaltungsformats mit einer schnellen Multi-Channel-Berichterstattung.
Innerhalb von nur zwei Jahren hat sich der Event als Teil der offiziellen Hobbyrennserie des Giro d’Italia zu einem der beliebtesten Radmarathons in Europa entwickelt. Auch dieses Jahr waren wieder über 2.500  Teilnehmer aus mehr als vierzig Nationen am Start.

Der Start von Block 1:

Eine Veranstaltung mit viel Atmosphäre

Neben den beiden Hauptbewerben über 135 und 68 Kilometer
wurde auch ein breites Rahmenprogramm für die ganze Familie geboten. Mit einzigartiger Rennstimmung, einer italienischen Pasta Party und Ausstellern rund um die Themen Sport und Radfahren bot die Eventarea rund um die Messe Wien zusätzliche Attraktionen für alle Radsportbegeisterten.

Impressionen vom Gran Fondo Vienna:

Allein das Wetter hätte freundlicher sein dürfen – 4 Grad Celsius am Start bei überaus böigem Wind auf der Strecke machten es den Teilnehmern nicht leicht –, aber die Wetterbedingungen sind eben bis dato nicht verhandelbar.

Dennoch gibt’s ein paar hübsche Ansichten:

[envira-gallery id=“8639″]

Multi-Channel-Kommunikation

hochmairmedia war vor Ort und hat live und im Vorfeld über berichtet.  Die hauptsächlichen Kommunikationskanäle waren Facebook, die Homepage des Kunden, sein Youtube-Channel sowie diverse Messenger-Tools, über die die Nachrichten von der Strecke (beinahe) in Echtzeit geflossen sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.